Kaufberatung

Du findest die Idee einen eigenen Gin zu kreieren toll, weißt aber nicht genau wie das geht? 

Oder ist diese Kreation für einen Ginfan gedacht und Du brauchst Hilfe bei der Auswahl der Botanicals?

 

Keine Panik, wir helfen Dir gern Deinen GinGenuss zu gestalten. Hier sind die Antworten auf Fragen, die öfters beim Erstellen einer individuellen GinKreation auftauchen.

 

Gin Botanicals: Wie soll ich entscheiden, welche Botanicals zusammen passen? 

 

  • Die Kreation eines neuen Gins ist auch für Profis ein echtes Experimentierfeld und fordert die Kreativität der ewig Suchenden heraus. Das gilt für aromatische Kombinationen, Mengenverhältnisse und spezielle Herstellungs- und Lagertechniken gleichermaßen. Stets geht es um Neues, Einzigartiges und um den perfekten Genuss. Hier sind einige Informationen um die Wahl zu erleichtern:
  • Weit über 100 Botanicals haben einen festen Platz im Gin-Universum gefunden. Sie kommen aus aller Herren Länder und bedienen selbst ausgefallene Geschmacksvorlieben. Eine starke Präsenz zeigen vor allem Zitrusaromen von Orange, Limette, Mandarine, Grapefruit, Zitrone und Pomeranze. Ihre farbenprächtigen Häute schmücken zudem viele Gin-Cocktails wie den unverwüstlichen Gin Tonic.

botanicals

  • Nach Harmonie streben Aromen von Zitronengras, Minze, Mandeln, Dolden und Blätter von Jasmin, Rosen und Lavendel. Sie passen sich leicht an. Schon allein aus diesem Grund sind sie erstklassige Kandidaten für all jene, die ihren Gin selber machen. Auch Früchte wie Aprikose, Himbeere, Erdbeere oder Kiwi bereichern den Gin aromatisch mit sanften Tönen und erfrischenden Noten.
  • Die Fraktion der intensiven Botanicals stellt den Gegenpart. Anis, Fenchel, Kümmel, Chili, Nelke, Zimt, Kardamom, Muskat, Majoran, Pfeffer und Ingwer werfen Expressives in die Waagschale. Sie bringen Power in den Gin Tonic und reduzieren allzu fruchtige Aromen und dominante Süße auf das richtige Maß. Dabei handelt es sich keineswegs um das schnöde Mittelmaß. Jedes Botanical darf seine starke Seite zeigen ohne die anderen zu dominieren.
  • Dann ist da noch die Gruppe weiterer Botanicals und Extrakten, die dem Ganzen Tiefe, Wärme und das spezielle Extra verleihen. Aus den Tiefen der Erde stammen Angelikawurzel und Iriswurzel. Beide Wurzeln spenden ätherische Öle, die seit langem zu den Kostbarkeiten der Menschheit zählen und in Medizin und Kosmetik verwendet werden. Zu den Wurzeln gesellen sich Kakaobohnen, Süßholz und Vanille, die für Schmeichelndes beim Gin selber machen stehen.
  • Zur Orientierung dienen Brände und Liköre, die auf bewährte Kombinationen verweisen.
  • Einige setzen auf starke Wacholdernoten, andere auf die Dominanz der Zitrusfrüchte. Letztere bieten eine sehr große Bandbreite. Die Süße der Mandarine, die herben Bitternoten von Grapefruit und Pomeranze, die Frische von Limette und Zitrone gehen mit Ingwer und Zitronengras eine perfekte Verbindung ein.

cocktail

  • Gins mit pfeffriger Ausprägung tummeln sich in einer anderen Kategorie. Rosa Pfeffer bietet der GinKreation dezente, süßliche Schärfe. Schwarzer Pfeffer liefert rassige Schärfe als Geschenk.
  • Wer das Erlebnis aus Kräutern bevorzugt, wählt eher Anis, Fenchel und Nelke.
  • Manche unterstreichen die Vorzüge ihrer Begleiter ganz individuell. Die beliebten Zitrusnoten schätzen den Hauch von Koriander und Ingwer. Ob die Zitrusfraktion allerdings Kakaobohnen duldet oder Lakritze mag, muss ein Test zeigen.
  • Setze Deine Fantasie und Geschmacksvorlieben ein und überrasche Dich selbst und auch uns mit einer tollen neuen GinKreation.

 

Wie viele Botanicals soll ich für eine GinKreation auswählen? 

Theoretisch kannst Du alle Botanicals die wir anbieten in Deiner GinKreation ausprobieren. Ein gutes Beispiel ist Monkey 47 mit beachtlichen 47 Botanicals. Die Kombination von sehr vielen Botanicals gleichzeitig ist im Allgemeinen aber kein Erfolgsgarant. Es kommt beim Experimentieren auf die Qualität der gewählten Produkte ebenso an wie auf die jeweilige Menge, das Mengenverhältnis und die harmonische Verbindung. Im Glas soll sich Genuss breitmachen und kein Gefecht der Botanicals entbrennen.

 

Wie trinkt man FoxyMax? 

Dank der Milchfiltration kannst Du Deinen milden Gin pur oder als Longdrink servieren. Da jede GinKreation einzigartig ist, ist Deiner Fantasie in den Cocktailvariationen keine Grenze gesetzt.

 

Noch mehr hilfreiche Informationen findest Du in unseren FAQ

Hast Du keine Antwort auf Deine Frage bekommen oder brauchst Du eine persönliche Beratung? 

Setze Dich mit uns in Verbindung, wir helfen gern!

 

email:kontakt@ginrevoltuion.de

Instagram:@ginkonfigurator

Facebook : @GinKonfigurator FoxyMax